Besetzung der Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ)

Die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) in Rheinland-Pfalz ist ein Teil des Führungsdienstes und bildet ein wichtiges Element zur Beherrschung von Schadenslagen.

Nachdem die Erstalarmierung durch die Integrierte Leitstelle Kaiserslautern (ILS) durchgeführt ist, wird umgehend die FEZ durch speziell dafür qualifiziertes Personal besetzt.

Es soll mit den zur Verfügung stehenden Führungsmitteln eine optimale Unterstützung des Einsatzleiters bei der Erfüllung seiner Führungsaufgaben gewährleisten. Dabei nimmt die FEZ unter anderem wichtige Führungsaufgaben im rückwärtigen Bereich wahr.

Sie dient zur Koordination der Einsätze und Einsatzmittel, zur Dokumentation des Einsatzablaufes in Wort und Zeit, zur Verständigung von Fachdiensten und anderen BOS (BOS = Behörden/Organisationen mit Sicherheitsaufgaben).

Der Einsatzleiter soll jederzeit auf die FEZ zurückgreifen können. Die IUK-Gruppe soll Routineaufgaben und Verständigungen nach Alarm- und Einsatzplänen in Erinnerung rufen und durchführen. Dem Einsatzleiter wird damit mehr Freiraum zur Einsatzführung gegeben.

Weiterhin werden durch das Personal der wöchentliche FME-Probealarm sowie der monatliche Sirenenprobealarm durchgeführt.

Besetzung des Einsatzleitwagen (ELW)

Weiterhin ist die  IUK-Gruppe für die Besetzung des Einsatzleitwagens (ELW) bei allen Einsätzen zuständig. An der Einsatzstelle ist die ELW Besatzung das Bindeglied zwischen Einsatzleiter und Feuerwehreinsatzzentrale. Sämtlicher Funkverkehr, Nachforderungen von Personal und Material sowie Informationsbeschaffung aller Art werden über diese Schnittstelle abgearbeitet.

Februar 2015: Ein Teil der IUK-Gruppe vor dem Einsatzleitwagen (ELW).
Mitglieder:
  • Blügel, Jens
  • Bonin, Yannic
  • Dahm, Simon
  • Geiß, Dominik
  • Gros, Johannes
  • Hanz, Christian
  • Herrmann, Michelle
  • Merker, Jonas
  • Müller, Rolf-Hans
  • Reiter, Jennifer
  • Schaufert, Angelika
  • Schaufert, Daniel
  • Schmeiser, Kai
  • Stuppy, Sarah
  • Stuppy, Sascha
  • Tamm, Carsten
  • Zimmer, Mario